Georg Müller Grund- und Realschule

Schulart Realschule

Theorie und Praxis mit Realitätsbezug

Die Realschule in Baden-Württemberg hat den Anspruch, ihre Schülerinnen und Schüler durch besonderen Realitätsbezug zu fördern und zu bilden. Dazu gehört die Vermittlung grundlegender Kompetenzen, die den jungen Menschen die Orientierung in der gegenwärtigen und zukünftigen Welt ermöglichen. Personale-, Soziale-, Methoden- sowie Fachkompetenz sind die Grundlagen für die Bewältigung des zukünftigen Lebens in Beruf und Privatleben.

Nach sechs Schuljahren erhalten die Schülerinnen und Schüler nach Bestehen der zentral gestellten Realschul-Abschlussprüfung den Zugang zu anerkannten Ausbildungsberufen sowie zu weiteren schulischen Bildungsgängen, die bis zur allgemeinen Hochschulreife führen können. Die Realschule in Baden-Württemberg hat stets versucht, die richtige Balance herzustellen zwischen Tradition und Fortschritt, zwischen allgemeiner Bildung und berufsorientierenden Bildungsmodulen. Theorie und Praxis sowie Persönlichkeitsorientierung und Sachorientierung werden als gleichwertig angesehen.

Neben den Fächern und Fächerverbünden werden auch die sogenannten Themenorientierten Projekte (TOPe) angeboten. In den Unterricht integriert ist die informationstechnische Grundbildung. Der Wahlpflichtbereich ab Klasse 7 setzt sich zusammen aus den Fächern Mensch und Umwelt (MUM), Technik und einer zweiten Fremdsprache (meist Französisch). Mit der Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen werden die überfachlichen, berufsbezogenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler erfasst. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler individuell fördern zu können. Bilinguales Lernen zielt darauf ab, den Lernenden mehr und bessere Möglichkeiten zu bieten, sich in der Fremdsprache auszudrücken. Die Lernenden erhalten eine umfassende Gelegenheit, die Fremdsprache zu benutzen.

"NANU?!" ist ein Realschul-Wettbewerb, der naturwissenschaftliche Fragestellungen und Arbeitsweisen im Unterricht fördern will. Er ermutigt Lehrerinnen und Lehrer dazu, im naturwissenschaftlichen Unterricht durch mehr Schülerorientierung, Teamarbeit, Formen freien Arbeitens und der Projektmethode innovative Wege zu gehen.

Die Vermittlung von Theorie ist ein Muss, aber nicht für jedes Kind das Maß aller Dinge. Darum bietet der Unterricht an der Realschule mehr: Er nimmt die Schülerinnen und Schüler an die Hand und führt sie durch Projekte und Praktika in die Arbeitswelt von Betrieben und Unternehmen ein. Das schafft Interesse und gibt Orientierung. Dieser Prozess wird zusätzlich unterstützt durch:

  • Berufsberatung der Arbeitsämter,
  • Berufseinstiegstests,
  • Kooperationen mit Betrieben und Institutionen,
  • Kompetenzanalyse Profil AC an Realschulen (Klasse 8).

 

Quelle: https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Bildung/Eltern/Bildungswege/Seiten/Realschule.aspx

KOOPERATION MIT DER FEINTECHNIKSCHULE IN TECHNIK

2012_13 - Zertifikat Technikunterricht G[...]
Microsoft Word-Dokument [99.5 KB]

 

Kurzinfo Termine:

_________________________________

Weitere Informationen bezüglich des Corona Virus finden Sie unter unserem Reiter Corona-Virus.

__________________________________

Die Einschulung für die Klasse 1 findet am Freitag, den 18.09.2020 um 16:00 Uhr statt.

_____________________________

Neue Termine für die Elternarbeit bei Herrn Gerach finden Sie im Bereich Organisation / Termine.

 

Kontakt

Georg Müller

Grund- und Realschule

Eichendorffstr. 31

(Zugang: Schubertstr. 11)

78054 Villingen-Schwenningen 

Telefon: 07720/994747

Telefax: 07720/2369831

Mail:info@gmsvs.de

Schulträger

Freie Christliche Schulen

VS gGmbH

Geschäftsführerin:

Tanja Noordmann

 

Eintragung:

Registergericht Freiburg

HRB716162

Steuernummer:

22103/86356

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg-Müller-Schulen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt