Wenn Schule Freude macht...
Wenn Schule Freude macht...

Georg Müller Grund- und Realschule

HAUSORDNUNG

Schul- und Hausordnung

 

Ein ganz herzliches Willkommen an alle, die zu unserer Schulfamilie gehören wollen.

Wir haben im Folgenden die Regeln aufgestellt, die zum Gelingen unserer Schulfamilie beitragen.

Grundsätze

(1)   Jede Schülerin, jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen. Jede Lehrerin, jeder Lehrer, jede beschäftigte Person hat das Recht auf Respekt und Wertschätzung.

(2)   Unsere Schule ist ein Ort vertrauensvollen Zusammenwirkens von Schülern, Erziehungsberechtigten

und Eltern, Lehrern und der Verwaltung.

(3)   Den Klassen- und Fachlehrern bleibt es vorbehalten, über die hier genannten Regeln hinaus weitere Regeln für den eigenen Unterricht mit den Kindern und Jugendlichen zu erarbeiten.

 

  1. Unterricht und Pausen

(1)   Von Schülern und Lehrern wird erwartet, dass sie pünktlich und mit allen notwendigen Materialien versehen zum Unterricht erscheinen. Jeder Lehrer wartet vor der großen Pause, bis alle Schüler das Klassenzimmer verlassen haben. Bei Unterrichtsende verlässt die Lehrkraft als letzte Person die Klasse. Nach der letzten Schulstunde und zwischen dem Vor- und Nachmittagsunterricht schließt der Lehrer den Klassenraum ab, beim Verlassen des Klassenzimmers nehmen die Schüler ihre Wertsachen mit.

(2)   Für die Sauberkeit im Klassenzimmer gilt ein entsprechender Plan der Klasse.

(3)   Nach der Allgemeinen Schulordnung gilt für Schulversäumnisse:

a)    Im Krankheitsfall müssen die Schüler am Krankheitstag bis 9.00 Uhr in der Schule/Sekretariat abgemeldet werden (Tel. 07720-994747; AB wird abgehört oder E-Mail info@gmsvs.de). Eine schriftliche Entschuldigung ist innerhalb von 3 Tagen vorzulegen z.B. über Geschwister oder per Post.

b)    Bei begründetem Zweifel, ob Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wird, fordert die Schule von den Erziehungsberechtigten ein ärztliches Zeugnis über die Erkrankung des Schülers. Die Kosten sind von den Erziehungsberechtigten zu tragen.

c)     Für die Teilnahme am Sportunterricht gilt eine besondere Regelung.

d)    Eine Beurlaubung aus wichtigen Gründen auf schriftlichen Antrag der Erziehungs-berechtigten wird vom Klassenlehrer für einen Tag gewährt, darüber hinaus entscheidet die Schulleitung.

(4)   Das Fehlen des Lehrers ist durch den Klassensprecher fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn dem Sekretariat mitzuteilen.

(5)   Jeder Gebrauch von Suchtmitteln (Drogen, Nikotin, Alkohol o.ä.) ist im Bereich der Schule untersagt. Durch Zuwiderhandlung wird eine fristlose Kündigung begründet.

(6)   Jedes Mitbringen oder Mitteilen von pornographischem und gewaltverherrlichendem Material in der Schule ist untersagt und kann eine fristlose Kündigung nach sich ziehen.

(7)   Der Gebrauch von elektronischen Geräten wie Handy, MP3-Playern, i-Pads o.ä. auf dem Schulgelände ist untersagt und wird mit Entzug des Geräts und dessen Abholung durch die Eltern im Sekretariat frühestens am Nachmittag desselben Tages geahndet. Der Weg zur Sportstätte und anderen außerschulischen Veranstaltungen gilt als Teil des Unterrichts.

(8)   Gefährliche Gegenstände (Feuerzeuge, Streichholz, Messer o.ä.) sind untersagt und werden eingezogen.

(9)   Aus Gründen der Sicherheit und zur Vermeidung der Gefährdung des Versicherungsschutzes müssen alle gefährlichen Spiele und Aktivitäten unterbleiben, z.B. Schneeballwerfen, Anlegen von Rutschbahnen und der Aufenthalt auf der Bühne in der Aula.

 

 

 

 

  1. Hausordnung

(1)   Alle schulischen Materialien, Geräte und Einrichtungen sind schonend zu behandeln. Schäden im Schulgebäude oder an Materialien und Geräten sind umgehend beim Sekretariat zu melden. Ebenso werden alle Personen der Schule innerhalb und außerhalb der Schule mit Respekt behandelt.

Für Schäden und Verunreinigungen (z.B. Toiletten), die von Schülern grob fahrlässig oder vorsätzlich angerichtet werden, haften die Erziehungsberechtigten nach den gesetzlichen Bestimmungen. Über die Haftung hinaus werden Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen angesetzt.

(2)   Alle am Schulleben Beteiligten (Schüler, Lehrer, Eltern und Mitarbeiter) sorgen gemeinsam für Sauberkeit (Böden und Wände) und Einhaltung der Hausordnung. Es dürfen nur die ausgewiesenen Wege zur Schule und im Schulgebäude benutzt werden. Die Feuerschutztüren dürfen nicht mutwillig geschlossen und die Notausgänge dürfen nur im Notfall benutzt werden.

(3)   Papier und Abfälle sind zu trennen und in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen.

(4)   Die eingeteilten Ordnungsdienste (Klassenordner, Pausenhofdienst) sind pünktlich, regelmäßig und gewissenhaft zu versehen. Die Verrichtung des Ordnungsdienstes gehört zur Schulpflicht.

(5)   Fundsachen sind im Sekretariat abzugeben. Sie werden in einer Fundkiste gesammelt.

(6)   Für von den Schülern mitgebrachte Wertsachen, die nicht unterrichtlichen Zwecken dienen, können wir keine Verantwortung übernehmen.

(7)   Die Schulgemeinschaft schützt jeden Schüler, der gemobbt, angegriffen, gedemütigt oder ausgegrenzt wird. Die Schulleitung trägt im besonderen Maße dafür Sorge.

(8)   Des weiteren gelten folgende Regeln als wesentlicher Teil der Hausordnung

-          Die Anweisungen der Lehrer und des Sekretariats sind zu befolgen.

-          Das Schulgelände wird erst nach Schulschluss verlassen.

-          Der Aufenthalt in der Bewegungspause ist auf dem Pausenhof oder in der Aula.

-          Die Toiletten sind im Respekt der Mitschüler und der Schonung sauber zu halten.

-          Vor Unterrichtsbeginn sitzen die Schüler, vorbereitet mit den benötigten Materialien für die kommende Stunde, auf ihrem Platz.

-          Kaugummikauen, Essen und Trinken im Unterricht ist nicht erlaubt. Daher gehören Lebensmittel nicht zum Unterrichtsmaterial auf den Tisch.

-          Baustellenbereiche auf dem Schulgelände und der Aufzug dürfen nicht betreten und benutzt werden.

-          Findet der Unterricht in einem Fachraum statt, wartet die Klasse vor der verschlossenen Tür, bis der Lehrer kommt.

-          Essen und Trinken in Fachräumen ist grundsätzlich nicht gestattet.

-          Für Notlagen wie Feuer, Amok o.ä. gilt ein besonderer Alarmplan.

(9)   Äußeres Erscheinungsbild

Bei unserem Erziehungs- und Bildungsauftrag als christliche Schule achten wir auf ein äußeres Erscheinungsbild mit einem natürlichen und ordentlichen Auftreten aller Beteiligten. Modische Besonderheiten, die nicht den Wertvorstellungen des Elternhauses und der Schule gemeinsam entsprechen, wollen wir vermeiden, z.B. durchsichtige, zu tief ausgeschnittene oder bauchfreie Kleidung, ebenso zu kurzen Rock oder Hose.

(10)Sämtliche Regelungen stimmen mit dem Schulgesetz von Baden-Württemberg und dem Vertrag zwischen dem Trägerverein der Freien Christlichen Schulen Schwarzwald-Baar e.V. (Georg-Müller-Grund- und Realschule) überein. Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen über das Schulgesetz BW (§90) hinaus können getroffen werden. Entscheidend sind die vertraglich geregelten Vereinbarungen als Privatschule.

 

 

Die Schulfamilie freut sich auf ein gutes Miteinander.

 

 

(Stand: Herbst 2013)

Kontakt

Georg Müller

Grund- und Realschule

Eichendorffstr. 31

(Zugang:

Schubertstr. 15)

78054 Villingen-Schwenningen 

Telefon: 07720/994747

Telefax: 07720/2369831

Maill:info(at)gmsvs.de

 

Weihnachtsgottesdienst und Weihnachtsfeier am 20.12.2017

Von 17.00 Uhr - 20.00 Uhr in den Räumen der Schule

 

Letzer Schultag in diesem Jahr

am 21.12.17 gehen die Klassen 1-10 gemeinsam Schlittschuhlaufen

Unterrichtsdauer von:

7.40 Uhr - 11.15 Uhr

 

Weihnachtsferien

22.12.17 - 05.01.18

 

-----------------------------------------------------

Nächste Termine für die Elternmithilfe bei Herrn Gerach

 

09.12.17

16.12.17

 

Beginn jeweils um 8 Uhr.

 

Bitte melden Sie sich zwei Tage vor Beginn der Elternmithilfe im Sekretariat dafür an.

Schulträger

Freie Christliche Schulen

VS gGmbH

Geschäftsführer:

Ivan Simunic,

Tanja Stadler

 

Eintragung:

Registergericht Freiburg

HRB716162

Steuernummer:

22103/86356

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg-Müller-Schulen